Neuigkeiten aus dem Softwarebereich

 

Gratis von Microsoft

12 Lern-Videos zu Windows 7

Allen Anwendern, die sich genauer mit Windows 7 auseinander setzen möchten, sollten einen Blick auf die Microsoft Learning Snacks werfen. Hier finden sich kurze, aber dennoch sehr detaillierte Lern-Videos für Windows 7 und andere Anwendungen.
Die kostenlosen Microsoft Learning Snacks richten sich an Anwender, die kurze Arbeits-Pausen dafür nutzen möchten, um sich mit interaktiven Videos über ein Thema zu informieren. Für Windows 7 stehen bereits einige dieser Learning Snacks, die von Microsoft-Experten erstellt werden, gratis zum Anschauen bereit.
 
 

Windows Vista ist der Nachfolger des Betriebssystems Windows XP.
Der interne Entwicklungsname lautete „Longhorn“ und die interne Versionsnummer NT 6.0.
Nach einer Reihe von Verzögerungen ist Vista für Firmenkunden im November 2006 und für Privatkunden am 30. Januar 2007 erschienen.
Die Entwicklungsarbeit an der Version für Firmenkunden wurde am 8. November 2006 abgeschlossen, während die Entwicklung der Version für Privatanwender noch einige Wochen weiter lief.

 
 
Windows Vista Home Basic Vista Home Basic stellt eine abgespeckte Version für den Hausgebrauch dar. Der erweiterte Grafikmodus Aero Glass zählt nicht zum offiziellen Funktionsumfang der Home Basic-Version. Diese bietet Basisfunktionen und ist weniger für einen erweiterten Multimediagebrauch geplant.
Windows Vista Home Premium Diese erweiterte Version von Vista Home Basic ist für den privaten Markt konzipiert. Sie hat einige zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel die Unterstützung von HDTV und das Schreiben von DVDs. Außerdem weist Microsoft darauf hin, dass die Premium-Edition eine Xbox 360 als Windows XP Media Center Edition-Extender nutzen kann. Diese Version ist also vergleichbar mit Windows XP Media Center Edition, ihr fehlt aber zum Beispiel die Möglichkeit, einer Domain beizutreten.
Windows Vista Business Ähnlich wie Windows XP Professional zielt diese Version auf den Firmenbereich. Sie unterstützt Windows Server Domains und ist mit einer neuen Version des Webservers IIS ausgestattet.
Windows Vista Ultimate Vista Ultimate ist schließlich die Version von Vista, die die Funktionen aller anderen Versionen vereinigt, und richtet sich laut Microsoft an Kleinunternehmer, die ihren PC privat und geschäftlich nutzen, und an Privatanwender, die ihren Rechner sowohl zu Hause als auch im Unternehmensnetzwerk betreiben. Diese Ausbaustufe ermöglicht dem User die Systemsprache frei zu ändern, das ist auch beim Update auf diese möglich.
 
Das aktuelle Officepaket von Microsoft - besser als je zuvor
 
Hier können Sie eine Übersicht als PDF-Datei downloaden